Die Besucherfrequenzen in der Braunschweiger Innenstadt liegen nach regnerischem Wetter weiterhin etwas unter dem Vorjahr. Die dritte Adventswoche brachte weitere Verluste, insgesamt lagen die erfassten Frequenzen rund acht Prozent unter den Werten der starken Woche im Vorjahr. Die dritte Adventswoche erreichte bei den Fußgängerbewegungen einen Gesamtwert von fast 824.000 und war damit die bisher stärkste Woche im Advent. In den drei Wochen wurden damit knapp 96 Prozent des Vorjahreswertes erreicht.

Die Woche vor dem 3. Advent verlief in der Braunschweiger Innenstadt mit starken Schwankungen. Nach einem verhaltenen Start legte der Dienstag zu, den größten Rückgang verzeichnete der Mittwoch mit starkem Regen, er unterschritt gar die 100.000er Marke und war damit der bisher schwächste Tag in der gesamten Adventszeit. „Am Donnerstag holten die Frequenzen etwas auf und übertrafen das Vorjahr, aber auch am Freitag und Samstag dürfte vor allem das Wetter für geringere Frequenzen als im Vorjahr gesorgt haben. Wenig verwunderlich, wer bummelt schon gerne im Regen, die Besucherinnen und Besucher machen dann wohl nur die notwendigsten Wege“, so Gerold Leppa, Geschäftsführer der Braunschweig Stadtmarketing GmbH. „Der dritte Samstag blieb aber wie im Vorjahr mit rund 219.350 gemessenen Bewegungen der bisher stärkste Tag.“

„Die Besucherzahlen sind in der dritten Adventswoche weiter angestiegen, die Belebung ist spürbar. Wir starten nun in die letzte Woche vor Weihnachten, in der erfahrungsgemäß die meisten Geschenke gekauft werden. Auch am dritten Adventssamstag war die Stimmung wieder gut und es gab zufriedene Gesichter bei Kunden und Handel“, resümiert Olaf Jaeschke, Vorsitzender des Arbeitsausschuss Innenstadt Braunschweig e. V. 

Auch der Verlauf des Besuchs am Weihnachtsmarkt war stark vom Wetter beeinflusst. „Wetterbedingt war der Mittwoch sehr schwach, aber sobald das Wetter passte, war der Markt gut besucht. Insbesondere der Donnerstag war stark“, so Stefan Franz, Vorsitzender des Schaustellerverbandes Braunschweig.

Laserbasierte Frequenzmessung

Seit Ende September 2016 erfasst das Stadtmarketing, unterstützt durch den Arbeitsausschuss Innenstadt Braunschweig e. V. und die Schloss-Arkaden, die Frequenzen in der Innenstadt an sechs Standorten digital: Damm, Hutfiltern, Langer Hof, Schuhstraße, Poststraße und Sack. Seit Ende März ergänzt ein Lasergerät in der Neuen Straße die Messungen. Dazu nutzt das Stadtmarketing die Technik der LASE PeCo Systemtechnik GmbH. Mit der lasergesteuerten Technik lassen sich rund um die Uhr nahezu echtzeitbasierte Daten erfassen. Dabei werden Besucherinnen und Besucher, die mehrere Messpunkte passieren, mehrfach gezählt, sodass der Frequenzbegriff nicht mit der Besucheranzahl gleichzusetzen ist. Die Technik ist gesundheitlich unschädlich und da das Messverfahren keine personenbezogenen Daten erhebt, ist sie auch datenschutzrechtlich unbedenklich. Seit April 2019 sind die Messdaten öffentlich einsehbar unter www.hystreet.com.