Pressemitteilung der Braunschweig Stadtmarketing GmbH

Nach einem unruhigen Start in der ersten Woche lagen die Fußgängerfrequenzen in der zweiten Adventswoche unter Vorjahresniveau. Insbesondere der Freitag enttäuschte wetterbedingt, der wichtige Sonnabend erreichte hingegen trotz widrigen Wetters fast das Vorjahresniveau. Insgesamt wurden in den beiden ersten Adventswochen rund 1,59 Millionen Besucherbewegungen gezählt.

Die Braunschweiger Innenstadt zog in der Woche vor dem 2. Advent im Zeitraum der Ladenöffnung zwischen 10:00 und 20:00 Uhr mehr Besucherinnen und Besucher an als in der Vorwoche. In der zweiten Woche wurden mit einem Zuwachs um 45.316 insgesamt rund 818.600 Bewegungen gezählt. Für die beiden ersten Wochen ergibt sich damit ein leichtes Minus, am zweiten Advent liegen die Frequenzen insgesamt bei knapp 98 Prozent der Frequenzen des Vorjahres.

„In der zweiten Adventswoche waren vor allem Montag und Dienstag sowie der verregnete und windige Freitag (-11 Prozent) von geringerer Frequenz gekennzeichnet. Bis zum Heiligen Abend ist ja noch viel Zeit und die Besucherinnen und Besucher nutzen natürlich die Tage mit angenehmer Witterung lieber zum ausgiebigen Einkaufsbummel. Das zeigt die Frequenz am Donnerstag, die sogar um 4,6 Prozent über dem Wert vom letzten Jahr lag. Insgesamt sind das die üblichen Schwankungen“, berichtet Gerold Leppa, Geschäftsführer der Braunschweig Stadtmarketing GmbH. Der Einzelhandel gibt sich weiterhin zufrieden. „Die Innenstadt war trotz des schlechten Wetters gut besucht, es herrschte gute Stimmung in der vorweihnachtlich dekorierten Innenstadt. Der Einzelhandel ist mit Besuch und Umsatz sehr zufrieden. Es war ein guter Adventssamstag“, so Olaf Jaeschke, Vorsitzender des Arbeitsausschuss Innenstadt Braunschweig e. V.

Auch auf den Weihnachtsmarkt wirkte sich das regnerische Wetter aus. Auch hier glänzte der Donnerstag mit starkem Besuch, wohingegen Freitag und Samstag tagsüber ruhigerer verliefen. „Das regnerische Wetter hat uns am Samstag bis zum Nachmittag Besucher gekostet, dann war es aber bis in den Abend hinein trocken und wir hatten guten Zuspruch“, so zieht Stefan Franz, Vorsitzender des Schaustellerverbandes Braunschweig, das Resümee für den zweiten Adventssamstag.

Laserbasierte Frequenzmessung
Seit Ende September 2016 erfasst das Stadtmarketing, unterstützt durch den Arbeitsausschuss Innenstadt Braunschweig e. V. und die Schloss-Arkaden, die Frequenzen in der Innenstadt an sechs Standorten digital: Damm, Hutfiltern, Langer Hof, Schuhstraße, Poststraße und Sack. Seit Ende März ergänzt ein Lasergerät in der Neuen Straße die Messungen. Dazu nutzt das Stadtmarketing die Technik der LASE PeCo Systemtechnik GmbH. Mit der lasergesteuerten Technik lassen sich rund um die Uhr nahezu echtzeitbasierte Daten erfassen. Dabei werden Besucherinnen und Besucher, die mehrere Messpunkte passieren, mehrfach gezählt, sodass der Frequenzbegriff nicht mit der Besucheranzahl gleichzusetzen ist. Die Technik ist gesundheitlich unschädlich und da das Messverfahren keine personenbezogenen Daten erhebt, ist sie auch datenschutzrechtlich unbedenklich. Seit April 2019 sind die Messdaten öffentlich einsehbar unter www.hystreet.com.

Foto: Braunschweig Stadtmarketing GmbH/Philipp Ziebart