Pressemitteilung der Braunschweig Stadtmarketing GmbH vom 2. Oktober 2019 für Monatsmedien

Man nehme 33 Gastronomen, rund 80 unterschiedliche Speisen und Getränke, drei Plätze in der Innenstadt, ein Novemberwochenende, garniere es mit einem musikalischen Unterhaltungsprogramm und serviere es mit einer guten Portion Braunschweiger Geschichte – fertig ist die mummegenussmeile. Vom 8. bis zum 10. November können Besucherinnen und Besucher in der Innenstadt vielseitige Mumme-Köstlichkeiten probieren. Außerdem öffnen die Geschäfte in der gesamten Stadt zusätzlich am Sonntag von 13:00 bis 18:00 Uhr.

Wie Braunschweiger Geschichte schmeckt, können Besucherinnen und Besucher der Innenstadt am zweiten Novemberwochenende bei der mummegenussmeile kosten. Die Braunschweiger Mumme ist schon seit dem Mittelalter bekannt. Dank ihrer langen Haltbarkeit und nährstoffreichen Zusammensetzung bot sie sich als Proviant für Seefahrten an und avancierte zum Exportschlager in der Hansezeit. Heute dient die Mumme als Malzextrakt zum Verfeinern von Speisen und Getränken und verleiht Herzhaftem und Süßem eine würzige Note.

Diese Braunschweiger Würze bieten Gastronomen den Besucherinnen und Besuchern der mummegenussmeile in Form von abwechslungsreichen Gerichten und Getränken: Auf der Nibelungen-Schlemmer-Meile auf dem Platz der Deutschen Einheit bereitet beispielsweise das Restaurant Schickeria sein beliebtes Mumme-Gulasch zu, während die Sprössling gGmbH vegane Linsenburger serviert und Café Bruns die Tage mit frisch zubereiteten Mumme-Waffeln versüßt.

Dass die Mumme auch mit internationalen Gerichten harmoniert, zeigen die Marktleute auf dem Kohlmarkt. Auf dem dortigen Spezialitätenmarkt ist sie nicht nur Zutat in der deutschen Bratwurst von Bormann Löwen Bratwurst, sondern findet sich unter anderem auch in der ungarischen Fladenbrot-Spezialität Lángos von Megan Kaiser und in Kroppkakor, schwedischen Kartoffelklößen von Krückes Kroppkakor-Manufaktur.

International präsentiert sich ebenfalls der Domplatz während der mummegenussmeile. Auf dem Französischen Markt können Besucherinnen und Besucher Produkte aus dem Nachbarland erwerben und kosten.

Die mummegenussmeile bietet nicht nur kulinarischen, sondern auch musikalischen Genuss: An allen drei Veranstaltungstagen gibt es Musik auf dem Kohlmarkt und dem Platz der Deutschen Einheit. Während Eltern lauschen und schmausen, brauchen ihre Kinder nicht am Tisch sitzen zu bleiben, sondern können auf dem Platz der Deutschen Einheit Runden auf dem nostalgischen Karussell drehen. Wer nicht nur seine kulinarischen Erfahrungen, sondern auch seine Garderobe erweitern möchte, hat zusätzlich am Sonntag Gelegenheit dazu: Die Geschäfte in der gesamten Stadt öffnen von 13:00 bis 18:00 Uhr.

Aktuelle Informationen zur mummegenussmeile sind auf www.braunschweig.de/mummegenussmeile zu finden.

Foto: Braunschweig Stadtmarketing GmbH/Marek Kruszewski