Alle Jahre wieder: Durch Drücken des roten Knopfes eröffnet Oberbürgermeister Ulrich Markurth am 28. November den Braunschweiger Weihnachtsmarkt und bringt damit mehr als 10.000 Lichter zum Leuchten. An insgesamt 30 Tagen können Besucherinnen und Besucher die festliche Stimmung genießen und sowohl neue als auch bekannte Marktstände beim adventlichterzauber erkunden.

Mit weihnachtlichen Klängen kündigt ab 17:45 Uhr das Blechbläserensemble am Braunschweiger Dom unter der Leitung von Kantor Witold Dulski die Eröffnung des Weihnachtsmarktes an. Oberbürgermeister Ulrich Markurth begrüßt zusammen mit Dompredigerin Cornelia Götz die wartenden Besucherinnen und Besucher, bevor er um 18:00 Uhr unter Domgeläut den berühmten roten Knopf drückt und den Braunschweiger Weihnachtsmarkt erhellt.

„Ich freue mich sehr darauf, unseren schönen Weihnachtsmarkt nun schon zum fünften Mal persönlich zu eröffnen – das war schon immer ein Kindheitstraum von mir. Für mich ist es ein ganz besonderer Moment, wenn das Domgeläut erklingt und auf Knopfdruck die Lichter angehen. Dann beginnt für uns alle eine wunderschöne Zeit“, sagt Oberbürgermeister Ulrich Markurth.

Zur Eröffnung des Weihnachtsmarktes sind Bürgerinnen, Bürger und Gäste herzlich eingeladen. Der adventlichterzauber findet anschließend bis zum 29. Dezember rund um den Dom St. Blasii und auf dem Platz der Deutschen Einheit statt. Am 24. und 25. Dezember herrscht Marktruhe, damit auch die Schausteller ein besinnliches Weihnachtsfest verbringen können.

Der Braunschweiger Weihnachtsmarkt blickt auf eine mehr als 500-jährige Geschichte zurück, seit mittlerweile 60 Jahren ist der Burgplatz fester Veranstaltungsort. Nachdem das Stadtmarketing 2006 die Organisation übernommen hat, ist der Markt auf die umliegenden Plätze ausgeweitet worden. Heute locken rund 150 Marktstände Besucherinnen und Besucher aus ganz Deutschland und dem europäischen Ausland in die Löwenstadt. Beliebt ist der Markt auch unter Reiseveranstaltern, die Busreisen zum Braunschweiger Weihnachtsmarkt anbieten.

Fotos von der Burgplatztreppe
Zahlreiche Besucherinnen und Besucher setzen sich mit einem Foto vom Weihnachtsmarkt selbst in Szene, wozu seit 2016 durch Selfiepoints auf dem adventlichterzauber eingeladen wird. Auf der Burgplatztreppe, am Eingang vor dem Rathaus und an der Krippe kennzeichnen Bodenplatten den perfekten Ort für ansprechende Fotomotive. Die festgehaltenen Momente können mit dem Hashtag #weihnachtsmarktBS in den sozialen Netzwerken geteilt werden. Erstmals ist am Braunschweiger Weihnachtsmarkt ein zusätzlicher mobiler WLAN-Hotspot von BS Energy installiert, der die vorhandenen Hotspots ergänzt, sodass viele Gäste gleichzeitig ihre Bilder vom Weihnachtsmarkt in die Welt schicken können oder Onlineservices wie den Weihnachtsmarkt-Standplan auf www.braunschweig.de/weihnachtsmarkt oder in der App „Entdecke Braunschweig“ nutzen können, ohne das eigene Datenvolumen zu verringern.

Einen großen Stellenwert hat das Thema Nachhaltigkeit auf dem Weihnachtsmarkt. Vor der Umstellung auf Naturstrom 2016 wurde bereits bei der Beleuchtung verstärkt auf LED-Technik umgestellt. Seit 2017 schenken die Betreiber der Stände ihre Getränke ausschließlich in Mehrwegbechern aus und verringern damit das Verpackungsaufkommen.

BS Energy liefert für den Weihnachtsmarkt Naturstrom aus 100 Prozent regenerativer Erzeugung.

Partner und Sponsoren des Braunschweiger Weihnachtsmarktes 2018 sind Heimbs Kaffee GmbH und Co. KG, der Schaustellerverband Braunschweig e. V. und BS Energy.

(Foto:Braunschweig Stadtmarketing GmbH / Philipp Ziebart)

Pressemitteilung der Braunschweig Stadtmarketing GmbH vom 22. November 2018