Pressemitteilung des Arbeitsausschuss Innenstadt Braunschweig e. V. vom 26.04.2018

Die Themen Digitalisierung und Kommunikation bestimmten den ersten AAI- Infoabend in 2018, der gestern Abend im Städtischen Museum stattfand. Es wurde deutlich, dass digitale Angebote das Einkaufserlebnis in der Innenstadt begleiten und ergänzen können.

Im Magniviertel, einem der ältesten Viertel der Löwenstadt, wurde über die digitale Zukunft, Onlinekommunikation, aber auch über die Bedeutung von Besuchsanlässen sowie Aufenthaltsqualität und Erreichbarkeit der Innenstadt gesprochen. Die Gastgeber, das Städtische Museum und die Werbegemeinschaft Magniviertel e. V., begrüßten knapp 100 Gäste zu einem spannenden Abend. Olaf Jaeschke, Vorstandsvorsitzender des AAI, freute sich über das große Interesse der Innenstadtakteure und geladenen Referenten, das er als Wertschätzung für den Infoabend und die Arbeit des AAI für die Innenstadt wertet.

Als Einstieg in den Abend nahm Gerold Leppa, Geschäftsführer der Braunschweig Stadtmarketing GmbH, die Gäste mit auf eine Reise durch die Onlinewelt. Anhand der „Customer Journey“, dem Weg der Kunden von der Inspiration zu einem Besuch in der Innenstadt bis hin zur Kaufentscheidung, erläuterte er, an welchen Punkten Kunden gezielt angesprochen werden können, um sie bei ihrer Besuchs- oder Kaufentscheidung bestmöglich zu begleiten und zu informieren. Leppa machte deutlich: „Letztlich bietet die Digitalisierung für jeden Betrieb zusätzliche Möglichkeiten, die Kunden zu informieren und Kontakt zu halten, diese sollten auch im Rahmen der Möglichkeiten genutzt werden.“ Die verschiedenen Kommunikationskanäle im Stadtmarketing haben mittlerweile eine große Reichweite. „Das zeigt, welche Relevanz sie für die Kommunikation der Innenstadt, ihrer Viertel und Akteure haben“, sagte Leppa weiter.

Zusätzliche WLAN-Hotspots in der Innenstadt

Ein weiterer Schritt in Richtung einer digitalen Innenstadt und für einen besseren Zugang zu Informationen ist der Ausbau des von Stadt Braunschweig, BS Energy und htp betriebenen öffentlichen WLAN-Netzes BS|HotSpot. Der AAI freut sich, dass die bereits vorhandenen sieben Hotspots um zwanzig weitere ergänzt werden und somit für einen nahezu flächendeckenden Internetzugang für alle Innenstadtbesucher sorgen. Damit auch AAI-Mitglieder ohne Anbindung an einen Hotspot ihren Kunden kostenloses WLAN anbieten können, plant der AAI gemeinsam mit dem Netzbetreiber htp das Angebot von Indoor-Hotspots.

Mit dem Umbau des City Points sowie der Burgpassage stehen der Braunschweiger Innenstadt in den kommenden Monaten aber auch große Herausforderungen bevor. Auf Einladung des AAIs informierte Klaus Benscheidt, Leiter des Fachbereichs Tiefbau und Verkehr der Stadt Braunschweig, über den aktuellen Stand der Baustellenplanung.

Die Wahl des Veranstaltungsortes für den Infoabend fiel nicht zufällig auf das Magniviertel. Inmitten seiner historischen Mauern ließ sich die Herausforderung, Tradition und digitalen Fortschritt sowie das analoge und digitale Einkaufserlebnis miteinander zu verbinden, besonders gut darstellen. In einer von den AAI-Vorstandsmitgliedern Jacqueline Clavey und Bernd Schroers moderierten Gesprächsrunde haben Akteure des Viertels ihr individuelles Engagement für und die enge Zusammenarbeit im Magniviertel erläutert. Dr. Peter Joch, Direktor des Städtischen Museums, möchte um das Museum herum eine Infrastruktur aufbauen, damit noch mehr Braunschweiger und Gäste der Löwenstadt den Weg dorthin finden. Heinz-Georg Leuer, Dezernent für Bau- und Umweltschutz, erklärte dies für die Eingänge in das Viertel als Aufgabe, die sich die Stadt als nächstes vorgenommen hat. Neben dem weit über Braunschweigs Grenzen hinaus bekannten Magnifest, das im vergangenen Jahr erstmalig von Akteuren des Viertels organisiert wurde, soll auch die beliebte Veranstaltung „Magni macht das Licht an“ ausgeweitet werden. Trotz dem Wunsch nach Digitalisierung, einem besseren Zugang in das Viertel und mehr Veranstaltungsangeboten machte Dietrich Fürst, erster Vorsitzender der Bürgerschaft Magniviertel e. V., deutlich: „Wir sehen uns als ein Dorf in der Stadt. Die Menschen sehnen sich hier auch nach Gemeinschaft und Gemütlichkeit.“

Olaf Jaeschke, Vorstandsvorsitzender des AAI, dankte den Gastgebern und Referenten für einen interessanten Abend: „Die heutige Veranstaltung hat einmal mehr gezeigt, wie wichtig ehrenamtliches Engagement, ob in den Quartieren oder im AAI, ist und wie lebendig und vielseitig unsere Innenstadt ist. Auf uns kommen in der nächsten Zeit zwar einige Herausforderungen zu, aber ich weiß, dass wir auch die gemeinsam meistern werden.“

Am ersten AAI-Infoabend in 2018 sprachen die Gastgeber, Referenten sowie der AAI-Vorstand über die Themen Digitalisierung und Weiterentwicklung des Magniviertels: (vordere Reihe, v. l. n. r.) Jacqueline Clavey (AAI-Vorstand), Michael Rathke (1. Vorsitzender Werbegemeinschaft Magniviertel e.V.), Bernd Schroers (AAI-Vorstand), Dr. Peter Joch (Direktor Städtisches Museum), (hintere Reihe v. l. n. r.) Gerold Leppa (Geschäftsführer Braunschweig Stadtmarketing GmbH), Michael Arko (AAI-Vorstand), Klaus Benscheidt (Fachbereichsleiter Tiefbau und Verkehr, Stadt Braunschweig), Heinz-Georg Leuer (Stadtbaurat, Stadt Braunschweig), Heinz-Werner Kretschmann (AAI-Vorstand), Olaf Jaeschke (AAI-Vorstandsvorsitzender), Sascha Hummel, Mirko Rüsing (beide AAI-Vorstand), Rüdiger Steinmetz (2. Vorsitzender Bürgerschaft Magniviertel e.V.), Dietrich Fürst (1. Vorsitzender Bürgerschaft Magniviertel e.V.). (Bildnachweis: Arbeitsausschuss Innenstadt Braunschweig e. V./Philipp Ziebart)